Auf-/zuklappen Feste & Feiertage

Sankt Martin

Gerhard P.Steil - 2002

Sankt Martin war ein guter Mann
( auch wenn man drüber streiten kann )

Sankt Martin, dieser edle Held,
stand einstmals im Nomadenzelt.
Da kroch in seinen noblen Mantel
eine kleine Bergtarantel.

Martin, der das Tier nicht mochte
und lauthals auf Entfernen pochte,
befand, das Biest sei schwer zu kriegen
und ließ ein Stück vom Mantel liegen.

Justament, zu dieser Stunde,
begann ein Bettler seine Runde.
Und jener sollte nun erhalten,
was Martin kurz zuvor gespalten.

Was dummerweise so nicht klappte,
weil’s Tierchen nach dem Bettler schnappte.
Martin aber, schwand ganz eilig
und galt fortan als gut und heilig.


Über Gerhard P.Steil

gerhard p. Steil

Mitglied seit 17.02.2002


Nachricht senden

Gedichte des Autors


Schreibe schon länger

Jeder Kommentar ist willkommen

Ausführliches Profil
Profil im Forum


Über das Gedicht

Veröffentlicht: 10.11.2002
Kategorie: Feste & Feiertage

584 x gelesen
Noch nicht empfohlen

Link zum Gedicht
Gedicht drucken